Sozialisation in dieser Rasse ist wesentlich und entscheidend. Prägungs- und Sozialisationszeiten sind kürzer als bei anderen Rassen. Daher muss es vom Züchter begonnen und vom Besitzer fortgesetzt werden. Er muss hinausgehen, Orte, Situationen, Texturen, Geräusche und alles Mögliche kennenlernen, mit dem Ziel, ein stabiler Erwachsener zu werden und neue Umgebungen zu akzeptieren. Es ist wichtig, das Auto positiv zu machen, da Schwindel und Angstprobleme häufig beobachtet werden. 

Diese Rasse wurde mit dem Ziel geschaffen, in der Militärarbeit eingesetzt zu werden, und das kennzeichnet viele Merkmale ihres Verhaltens. Sie sind Hunde mit einem starken Temperament, etwas, das von Welpen beobachtet werden kann. Es ist üblich zu hören, dass neue Besitzer um Hilfe bitten, weil ihre Hunde sich nicht leicht anfassen lassen oder weil sie Spielzeug oder Futter verteidigen, indem sie Geräusche machen und Aufhebens machen. Glücklicherweise können diese Probleme vermieden und/oder mit Arbeit und Hingabe gelöst werden, wodurch positive Ergebnisse erzielt werden.

Sie sind mutig und neigen dazu, ein gutes Maß an Verteidigung der Familiengruppe zu zeigen. In einigen Fällen können sie neuen Situationen oder Menschen gegenüber etwas misstrauisch sein, aber dank ihrer Neugier und Arbeit kann es verschwinden. Sie haben eine hohe Aktivität, sie brauchen Ausflüge und Bewegung. Es wird dringend empfohlen, sich mit ihnen sportlich zu betätigen. Sie erzeugen eine sehr starke Bindung zum Besitzer, weshalb es notwendig ist, ihnen beizubringen, von dem Moment an, in dem sie nach Hause kommen, allein zu bleiben, um zu verhindern, dass sie Trennungsängste erzeugen. 

Seine Intelligenz und sein Interesse, seine Umgebung zu manipulieren, überraschen. Fast alle Hunde dieser Rasse sind in der Lage, Türen, Fenster, Hebel, Knöpfe zu öffnen und sogar Schlüssel zu drehen oder Schubladen zu öffnen, um sie zu inspizieren. Es ist unmöglich, sich mit ihnen zu langweilen. Der negative Teil davon ist, dass Langeweile, wenn sie alleine sind, dazu führen kann, dass sie mit dem ersten, was sie finden, nach Unterhaltung suchen, z. B. das Haus verlassen wollen, um spazieren zu gehen oder Spielzeug zu erfinden, was normalerweise nicht mit dem übereinstimmt Spielzeug, das ihnen die Besitzer zur Verfügung stellen würden.  

Wenn sie ausgewachsen sind, werden sowohl  Männchen als auch Weibchen gegenüber ihren Artgenossen des gleichen Geschlechts dominant, obwohl Weibchen etwas freizügiger und ruhiger sein können. Dies wird verstärkt, wenn es sich um unbekannte Hunde handelt. 

Im Training sind sie sehr vielseitige Hunde. Sie können eine breite Palette von Aktivitäten ausführen, von Canicros, Gehorsam, Geruchssinn usw. Aufgrund seiner Qualitäten muss berücksichtigt werden, dass das Training Spaß machen, abwechslungsreich und von kurzen Einheiten sein muss. Wenn die gleiche Übung verlängert oder oft wiederholt wird, neigen sie dazu, sich zu langweilen, weshalb Obedience-Training normalerweise nicht ihr Favorit ist. Sie neigen besonders zu Aktivitäten im Freien und lassen ihrer immensen olfaktorischen und körperlichen Leistungsfähigkeit freien Lauf. Auch militärische Ausbildung und Einstellungen müssen beiseite gelegt werden, da sie diese nicht verstehen und nicht darauf reagieren können. Sie werden leicht angegriffen. Sie sind optimal für Besitzer, die die Straße und die Herausforderungen, die sie bieten, genießen möchten.