-GESAMTERSCHEINUNG:

Stark gebaut, größer als mittelgroß, mit quadratischem Rahmen. Ähnlich wie der Wolf in seiner Körperstruktur, Bewegung, Fell, Haarfarbe und Maske.

 

WICHTIGE PROPORTIONEN:

- Körperlänge: Kreuzhöhe = 10: 9

- Mündungslänge: Schädellänge = 1: 1,5

 

TEMPERAMENT UND VERHALTEN:

Mit viel Temperament, sehr aktiv, widerstandsfähig, diszipliniert, mit schnellen Reaktionen, rücksichtslos und mutig. Misstrauen. Sein Meister zeigt ihm außergewöhnliche Treue. Beständig gegen schlechtes Wetter, sehr vielseitig einsetzbar.

 

KOPF:

Symmetrisch, muskulös, von den Seiten und von oben gesehen bildet es einen Keilstumpf. Gut etablierte sexuelle Eigenschaften.  

 

KRANIALREGION:

Schädel: Von vorne und von den Seiten gesehen ist eine pralle Stirn zu erkennen. Es ist keine frontale Rille erkennbar. Die okzipitale Protuberanz ist deutlich zu unterscheiden.

Nasofrontale Depression (Stop): Mäßig ausgeprägt.

 

GESICHTSREGION:

Trüffel: Ovale, schwarze Farbe.

Schnauze: Trocken, nicht breit. Gerade Nase.

Lippen: Eng, neben den Wangen, geschlossene Ecke; Der Rand der Lippen ist schwarz.  

Kiefer / Zähne: Starke und symmetrische Kiefer. Gut entwickelte Zähne, insbesondere die Stoßzähne. Biss einer Schere oder Pinzette mit 42 Zahnstücken, die die normale Zahnformel bilden. Zähne gleichmäßig angeordnet.

Wangen: Trocken und muskulös, nicht merklich hervorstehend.  

Augen: Klein, schräg, bernsteinfarben. Gut befestigte Augenlider.

Ohren: aufrecht, dünn, dreieckig, kurz (nicht länger als 1/6 der Widerristhöhe); Der seitlichste Punkt der Implantation der Ohren und der äußere Winkel der Augen bilden eine Linie. Eine imaginäre vertikale Linie von der Spitze der Ohren fällt entlang des Kopfes.

 

HALS:

Trocken, muskulös, bildet sich im statischen Winkel von 40 Grad mit der horizontalen Linie. Der Hals sollte so lang sein, dass die Nase leicht den Boden erreicht.

 

KÖRPER

Obere Linie: Mit einem sanften Übergang vom Nacken zum Rücken; leicht hängend.  

Kreuz: Gut bemuskelt, berüchtigt, ohne den Fluss der oberen Linie zu beeinträchtigen.

Rücken: Fest und gerade.

Lenden: Kurz, muskulös, nicht breit, leicht schlaff.  

Kruppe: Kurz, muskulös, nicht breit, leicht hängend.  

Brust: Symmetrisch, muskulös, breit, birnenförmig, mit einer Verengung zum Brustbein hin. Die Tiefe der Brust reicht nicht bis zu den Ellbogen. Die Spitze des Brustbeins ragt nicht aus dem Schultergelenk heraus.

Unterlinie und Bauch: Steifer Bauch, verstaut. Flanken leicht verstaut.

 

SCHWANZ:

Hoch gesetzt, gerade hängend. Während der Erregung in der Regel den Schwanz in Form einer Sichel anheben.

 

EXTREMITÄTEN

 

VORHERIGE MITGLIEDER:

Gerade, fest, dünn, dicht beieinander, die Füße leicht nach außen gedreht.

Schultern: Das Schulterblatt ist deutlich nach vorne positioniert und gut mit Muskeln bedeckt. Machen Sie einen Winkel von ca. 65 ° zur horizontalen Linie.

Arm: Bei starker Muskulatur mit dem Schulterblatt einen Winkel zwischen 120 - 130 ° bilden.

Ellbogen: Gut neben dem Rumpf, nicht nach innen oder außen gebogen, auffällig und gut beweglich. Arm und Unterarm bilden einen Winkel von ca. 150 °.

Unterarm: Lang, dünn und gerade. Die Länge des Unterarms mit dem Karpus macht 55% der gesamten Widerristhöhe aus.

Karpalgelenk: Stark und beweglich.  

Metacarpus: Lang, bildet mit dem Boden einen Winkel von mindestens 75 °; elastisch, schwingt leicht während der Bewegung.

Vorherige Füße: Groß, leicht nach außen gedreht; mit langen, gewölbten Fingern; starke und dunkle Nägel. Dunkle, dehnbare, gut entwickelte Pads.

 

SPÄTERE MITGLIEDER:

Robust, parallel. Eine imaginäre vertikale Linie verläuft von den Beckenvorsprüngen durch die Mitte der Sprunggelenke. Taukrallen sind unerwünscht und müssen entfernt werden

Oberschenkel: Lang, muskulös, mit dem Becken einen Winkel von ca. 80 ° bildend. Das Hüftgelenk ist stabil und frei beweglich.

Knie: Stark, gut beweglich.

Beine: Lang, prägnant, muskulös, mit dem Tarsus einen Winkel von ca. 130 °.  

Sprunggelenk: Schlank, stark, gut beweglich.  

Mittelfuß: Lang, dünn, fast rechteckig zum Boden.  

Hinterfüße: Lange, gewölbte Zehen mit starken, dunklen Zehennägeln. Gut entwickelte Pads.

 

BEWEGUNG:

Harmonisch, leicht, mit einem breiten Lauf, bei dem sich die Extremitäten kaum vom Boden entfernen. Kopf und Hals sind in Richtung einer horizontalen Linie geneigt. Schritt mit schlendern.

 

HAUT:

Elastisch, eng, ohne Falten; unpigmentiert.

MANTEL

Haar: Glatt, anhaftend. Winterhaar unterscheidet sich stark von Sommerhaar. Im Winter ist das Innenvlies sehr dicht; zusammen mit der äußeren Schicht bedeckt es den gesamten Körper mit dickem Fell.

Das Haar muss den Bauch, den inneren Teil der Oberschenkel, den Hodensack, den inneren Teil der Ohrmuschel und den Bereich zwischen den Zehen vollständig bedecken. Der Hals sollte auch gut mit Haaren bedeckt sein.

Farbe: Von gelblich grau bis silbergrau mit der charakteristischen Lichtmaske. Helles Haar auch unter dem Nacken und auf der Vorderseite der Brust. Eine dunkelgraue Farbe mit einer hellen Maske ist erlaubt.

 

GRÖSSE UND GEWICHT

Widerristhöhe:

Männer: mindestens 65 cm, Frauen: mindestens 60 cm.

Gewicht:

Männer: mindestens 26 kg , Frauen: mindestens 20 kg.

 

FOULS:

Jede Abweichung von den oben genannten Kriterien wird als Fehler angesehen, und ihre Schwere wird als Grad der Abweichung vom Standard und deren Folgen für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes angesehen.

• Schwerer oder leichter Kopf.

• Flache Front.

• Das Fehlen von zwei PM1 (Prämolaren 1) oder beiden M3 (Molaren 3) sollte nicht bestraft werden. Das Fehlen eines M3 zusätzlich zu zwei PM1 oder das Fehlen eines PM1 zusätzlich zu den beiden M3 sollte jedoch als fehlend angesehen werden.

• Augen einer anderen Farbe, dunkelbraun oder schwarz.

• Raue Ohren, hohe oder niedrige Implantation.

• Hals in ruhiger Position in ruhiger Position oder in niedriger Position bei statischer Aufladung.

• Kleines auffälliges Kreuz.

• Atypische Rückenlinie.

• Langer Rumpf.

• Langer Schwanz, geringes Absetzen und falsche Haltung.

• Vorderbeine zu wenig oder zu abgewinkelt.

• Schwaches Karpalgelenk.

• Hinteres Glied zu wenig oder zu abgewinkelt, unzureichende Muskulatur.

• Berüchtigte Maske.

• Bewegung mit kurzen oder welligen Schritten.

 

Fehler ausgleichen:

• Aggressivität oder extreme Schüchternheit.

• Jeder Hund, der deutliche Anzeichen von körperlichen oder Verhaltensstörungen aufweist, sollte disqualifiziert werden.

• Anomale Proportionen.

• Mangel an Verhalten und Charakter.

• Atypischer Kopf.

• Fehlende Zähne (außer zwei PM1 und M3, siehe § schwerwiegende Mängel). Ungleichmäßige Bisslinie.

• Atypische Position und Form der Augen.

• Implantation und atypische Form der Ohren.

• Kinn.

• Starke Neigung des Rumpfes.

• Atypischer Thorax.

• Implantation und atypische Haltung des Schwanzes.

• Atypische Vorderbeine und mangelnde Körperhaltung.

• Aufrechtes und atypisches Haar.

• In einer anderen Farbe als der im Standard festgelegten.

• Lose Bänder.

• Atypische Bewegung.

NB:

• Männer sollten zwei normal aussehende Hoden haben, die vollständig in den Hodensack abgesunken sind.

• Für die Zucht sollten nur funktionell und klinisch gesunde Hunde mit der typischen Konformation der Rasse verwendet werden.

Ejemplo Estandar.jpg

Rep z Pohranicní straze, Hund, auf dem der Standard aufgebaut wurde.

received_2070938103210969.jpeg

Oberst Karel Hartls Skizze